Der Schleppbetrieb ist laut der neuen Landesverordnung für Schleswig-Holstein vom 6.3. wieder erlaubt! Der Vorstand bittet alle Piloten, das einfache Hygienekonzept zu beachten:

 

Hygienekonzept für den Schleppbetrieb in Kleinkummerfeld

 

  1. Es dürfen maximal 10 Personen gleichzeitig das Schleppgelände betreten, inklusive Windenfahrer und Startleiter, Flieger und Begleitpersonen. Alle Anwesenden haben dafür zu sorgen, dass diese Anzahl nicht überschritten wird.
  2. Der Schleppbetrieb erlaubt grundsätzlich fast immer den Mindestabstand von 2m sicherzustellen. In den wenigen Situationen wo das nicht möglich ist, muss eine FFP2- oder OP-Maske getragen werden, nämlich: Windenauf- und abbau.
  3. Für den Pilotencheck unmittelbar vor dem Start des Schleppvorgangs muss der Startleiter eine FFP2- oder OP-Maske tragen. Für den kurzen Augenblick, dass der Mindestabstand vom 2m unterschritten werden muss, sollten Pilot und Startleiter vermeiden, miteinander zu reden.
  4. Der Startleiter muss stets das eigene Funkgerät benutzen. Das Vereinsfunkgerät bleibt unbenutzt.

 

Und am besten sollte jeder Pilot vor der Anreise die aktuellen Regelungen für den Sportbereich in SH, sowie eventuell abweichende Regelungen für den LK Segeberg, checken.